Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Corona: Aktuelle Meldungen aus der EKBO

13.03.2020

 

 

 

Land Berlin untersagt gemeinsames Singen in geschlossenen Räumen

24.06.20 In der Pressemitteilung des Berliner Senats vom 23.6.20 ist unter Punkt: weitere Hygiene-und Schutzregeln für besondere Bereiche vermerkt:" in geschlossenen Räumen darf nicht gemeinsam gesungen werden."

Aktuelles Hygienekonzept der EKBO

06.06.20 Auf der Webseite der EKBO kann man das aktuelle Hygienekonzept der EKBO aufgeschlüsselt nach den Ländern Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt einsehen. die Seite dazu ist www.ekbo.de

Land Berlin erlaubt ab 30. Mai weitreichende Lockerungen

29.05.20 8.00 Uhr Das Land Berlin erlaubt ab 30. Mai religiös-kultische Veranstaltungen im Freien mit einer unbegrenzten Teilnehmerzahl. Im Innenraum gelten ab dem 2. Juni maximal 200 Personen und ab dem 16. Juni ebenfalls eine unbegrenzte Personenanzahl. Alle diese Maßnahmen gelten aber weiterhin unter Berücksichtigung der gebotenen Abstands-und Hygieneregeln.

Land Brandenburg erlaubt Open-Air-Gottesdienste mit bis zu 150 Personen

27.05.20 12.00 Uhr Das Land Brandenburg erlaubt ab dem 28. Mai Gottesdienste mit bis zu 75 Peronen in geschlossenen Räumen und mit bis zu 150 Personen unter freiem Himmel. Die bekannten Abstands-und Hygieneregeln gelten weiterhin. Einige Kirchengemeinden erbeten Anmeldungen, um die Anzahl zu planen und ggf. Doppelgottesdienste anzubieten.

Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin feiert Pfingsten wieder Gottesdienst

12.05.20 12.00 Uhr Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirchengemeinde in Berlin-Charlottenburg wird Pfingsten wieder den ersten öffentlichen Gottesdienst feiern. Die Umsetzung der Abstands-und Hygieneregeln erfordert größere Vorbereitung. Die Sicherheit der Gottesdienstbesucher hat Priorität.

Pauluskirche in Berlin-Zehlendorf öffnet wieder mit Einlasskarten

07.05.20 17.00 Uhr Die Ev. Pauluskirche feiert am 10. Mai auch wieder Gottesdienst um 10 und um 11 Uhr. Damit die Hygienemaßnahmen und die maximale Personenanzahl von 50 eingehalten werden, gibt es Einlasskarten. Der Gottesdienst findet ohne Gemeindegesang und mit Mund-und Naseschutz mit Handschuhen statt.

Deutschlandfunk überträgt Gottesdienst aus Kloster Zinna

07.05,20 16.00 Uhr Am 10. Mai um 10.05 überträgt der Deutschlandfunk einen Gottesdienst aus der klosterkirche St. Marien in Kloster Zinna. Die PRedigt hält die Spiritualitätsbeauftragte der EKBO, Pfarrerin Andrea Richter, die Liturgie leitet Tileman Wiarda. Der Gottesdienst findet noch ohne Gemeinde statt, kann aber live im Radio oder später unter www.kkzf.de/wir-sind-da mitgefeiert werden.

Stiftung St. Matthäus beginnt Gottesdienst mit Kanzelrede von Lea Rosh

07.05.20 16.00 Uhr Die Stiftung St. Matthäus feiert den ersten Gottesdienst am 10. Mai um 18 Uhr mit einer Kanzelrede von Lea Rosh. Anwesend ist auch die Künstlerin Leiko Ikemura, deren Ausstellung "In Praise of Light" am gleichen Tag ab 12 Uhr eröffnet wird.

Gottesdienst in Göritz in der Uckermark

07.05.20 16.00 Uhr Der Sprengel Schönermark/ Uckermark wird am Sonntag, den 10. Mai um 10 Uhr wieder einen Gottesdienst mit Pfarrer Dietz feiern. Die Freitagsandachten beginnen in Malchow wieder ab dem 15. Mai um 18 Uhr regelmäßig.

Erster Gottesdienst nach Lockdown in Nagelkreuzkapelle Potsdam

07.05.20 14.00 Uhr Der erste Gottesdienst nach dem Lockdown wird am Sonnabend, den 9.5. um 18 Uhr wird zum Gedenken an 75. Jahre Kriegsende und Befreiung in Potsdam von Pfarrerin Radeke-Engst gestaltet. Aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen wird um eine vorherige Anmeldung an assistenz(at)garnisonkirche-potsdam.de gebeten, damit der Sichernheitsabstand in der kleinen Kapelle gewahrt werden kann.

Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche wird erst ab Pfingsten vor Gottesdienst feiern

05.05.20 14.00 Uhr Die Kirchengemeinde informierte, dass erst ab Pfingsten wieder vor Ort Gottesdeinste gefeiert werden. Die Entscheidung wird aus einer gesellschaftlichen Verantwortung heraus begründet. Bis dahin werden Gottesdienste gestreamt (unter www.ekbo.de/livestream am 10. Mai um 10 Uhr) oder per Mail freitags als Hausgottesdienst unter dem Titel "Gottesdienst am Küchentisch" verschickt. Wer den Newsletter der Kirchengemeinde bestellt, erhält automatisch die häusliche Andacht.

Freistaat Sachsen erlaubt Gottesdienste ohne Personenbegrenzung

04.05.20 8.00 Uhr Der Freistaat Sachsen erlaubt ab sofort Gottesdienste ohne Personenbegrenzung. Trotzdem müssen die Abstandsregeln eingehalten werden. Damit können Gottesdienste in der Schlesischen Oberlausitz ohne Personenbegrenzung gefeiert werden. Dies gilt bis vorerst 20. Mai.

Kirchenkreis Zossen-Fläming startet Umfrage-Aktion

30.04.20 8.00 Uhr Der Kirchenkreis Zossen-Fläming fragt Menschen, was sie in diesen Tagen tröstet. Ca. 5000 Postkarten werden vor allem an ältere Menschen verteilt, die keinen Zugang zum Internet haben, die Ihre Antworten an den Kirchenkreis zurückschicken können. Auf der Webseite gibt es aber auch ein Onlineformular unter www.kkzf.de  Geplant ist, die Antworten der Teilnehmenden in Auswahl auf der Webseite zu veröffentlichen und später ein kleines Trostbuch herauszugeben.

25. Motorradgottesdienst in 2020 wird anders

30.04.20 8.00 Uhr Der 25. Motorradgottesdienst wird in diesem Jahr nicht in Friedrichswalde, sondern ins Internet verlegt. Pfarrer Ralf Schwieger und seine Frau und FatHat werden sich am 10. Mai um 14 Uhr unter https://www.kirchenkreis-oberes-Havellamd.de für alle Bikerinnen und Biker etwas ganz besonderes einfallen lassen. Unter dem Motto: Der Segen kommt vom Mund zum Ohr, auf den Schwingen der elektrischen Energie.

VG Wort erlaubt kostenlose Verbreitung von Liedtexten aus dem Gesangbuch

27.04.20 12.00 Uhr Die Verwertungsgesellschaft VG Wort erlaubt bis 15. September 2020 die kostenfreie Verbreitung von Liedtexten mit Noten digital und analog für Gemeindebriefe und schriftliche Andachten und digitale Angebote in den Kirchengemeinden. Mehr dazu unter  www.kirchenmusik-ekbo.de

EKBO emfiehlt Gottesdienst ohne gemeinsamen Gesang

25.04.20 8.00 Uhr Das Hygienekonzept der EKBO emfiehlt bei den Gottesdiensten kein gemeinsames Singen und auch kein Posaunenblasen. In Berlin und Brandenburg sind Gottesdienste ab 4. Mai mit bis zu 50 Personen erlaubt. Die Einhaltung der Hygiene-und Abstandsregeln sind dafür Voraussetzung. Im Freistaat Sachsen darf schon ab 26.4. wieder Gottesdienst mit bis zu 15 Personen gefeiert werden.

St. Nikolai-Kirche in Potsdam öffnet wieder

24.04.20 11.00 Uhr Die St. Nikolai-Kirche Potsdam ist von Montag- Donnerstag von 16-18 Uhr und Freitag bis Sonntag von 11-13 Uhr wieder für Andacht und Besinnung geöffnet. Unter gemeindebuero(at)nikolaipotsdam.de kann ein Newsletter bestellt werden, in dem sicher auch dann über die Genehmigung der Gottesdienste im Land Brandenburg berichten wird.

Berliner Stadtmission sucht bunte Baumwollbettwäsche für Masken

23.04.20 10.00 Uhr Die Berliner Stadtmission sucht dringend bunte Baumwollbettwäsche. Damit werden Masken für Bedürftige genäht. Die Bettwäsche ist von Mo-Fr von 8-18 Uhr in der Lehrter Straße 68 in Berlin-Moabit abzugeben.

Klosteranlage Chorin im Barnim wieder geöffnet

22.04.20 15.00 Uhr Die Klosteranlage Chorin ist wieder geöffnet. Aufgrund der Weitläufigkeit ist die Abstandsregelung gut zu realisieren. Alle Musikveranstaltungen bis Ende Juni sind aber abgesagt. Ob der 37. Choriner Musiksommer vom 27.6.-30.08.20 stattfinden kann, wird erst Anfang Mai entschieden.

Berliner Senat erlaubt ab 4. Mai Gottesdienste bis 50 Menschen

21.04.20 17.00 Uhr  Lt. Senator Klaus Lederer werden ab 5. Mai in Berlin wieder Gottesdienste bis 50 Personen erlaubt. Voraussetzung ist ein Gesundheits-und Hygienekonzept für die Gottesdienstorte.

Selfie-Gottesdienst ohne Sicherheitsabstand

20.04.20 10.00 Uhr Die Inselkirche in Potsdam -Hermannswerder lädt am 26. April um 10 Uhr zum Selfiegottesdienst ein. Mit einem Foto auf der Kirchenbank können Gottesdienstbesucher symbolisch am Gottesdienst teilnehmen. Die Fotos können dicht an dicht stehen ohne Mindesabstand. Der Gottesdienst wird am 26.April Im Hauptstadt TV um 10 Uhr übertragen. Interessiert schicken die Fotos per Mail an info(at)hoffbauer-stiftung.de bis zum 21.4. um 14 Uhr!

Seelsorge in Alten-und Seniorenheim trotz erschwerter Bedingungen möglich

20.04.20 16.00 Uhr Seelsorgliche Gespräche sind in Berlin und Brandenburg vom Kontaktverbot in Senioreneinrichtungen ausgenommen. Unter den geltenden Abstands- und Hygienegeboten dürfen Seelsorgende einzelne Bewohner aufsuchen, wenn sich dies mit den Besuchsregelungen der jeweiligen Einrichtungen verträgt, das berichtet Anne Heimendahl (Landespfarrerin für Altenheim- und krankenhausseelsorge in der EKBO). Seelsorgende versuchen auch durch Briefe, Karten und Telefonate den Kontakt mit Bewohnern in Senioreneinrichtungen zu halten. Sterbebegleitung ist nach den momentanen Regelungen und unter den Präventionsmaßnahmen nach wie vor möglich.

Pfarrer Thomas Dietz schreibt "Offenen Brief" an Ministerpräsident Woidke

20.04.20 15.30 Uhr Pfarrer Thomas Dietz aus der Kirchengemeinde Schönfeld in der Uckermark schrieb einen "Offenen Brief" an Ministerpräsident Dr. Woidke und Ministerin Nonnemacher, indem er die freie Religionsaussübung fordert. Er erwartet, dass die Bevölkerung als mündige Bürger behandelt werden, die die Situation selbst verantwortungsvoll gestaltet. Als gutes Beispiel nannte er im Brief den Freistaat Sachsen, der Gottesdienste unter bestimmten Bedinungen erlaubt.

EJF und Werkstatt Utopia starten Balkonkonzerte

20.04.20 14.30 Uhr Das EJF und die Werkstatt Utopia bringen Live-Musik an die Einrichtungen der Behindertenhilfe. Das erste Konzert fand am 15. April in Hohenschönhausen vor begeisterten Zuschauern-und hörern an 40 geöffneten Fenstern statt. Die Werkstatt Utopia ist ein inklusives Musikprojekt, das musikbegeisterte Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringt. Da gemenisame Proben und Konzerte jetzt nicht möglich sind, wurden die "Balkonkonzerte" aus der Taufe gehoben. Weitere Konzerte vor Einrichtungen des EJF folgen in dieser Woche.

Brandenburg erlaubt religiöse Zeremonien

17.04.20 17.00 Uhr Brandenburg hat beschlossen, dass religiöse Zeremonien, wie Taufen oder Beerdigungen mit maximal 20 Personen ab nächster Woche erlaubt werden. Dabei sind aber die Hygiene-und Abstandsregelungen zu beachten. Für Gottesdienste ist noch keine Regelung getroffen worden, die aber in der kommenden Woche erwartet wird.

Sachsen erlaubt ab 20. April kleine Gottesdienste

17.04.20 15.00 Uhr In Sachsen sind von Montag an Gottesdienste mit bis zu 15 Teilnehmern und zusätzlich einem Pfarrer und einem Kantor erlaubt. Dies beschloss das sächsische Kabinett heute lt. epd. Damit sind kleine Gottesdienste in der Regionen der Schlesischen Oberlausitz, die in Sachsen liegen, erlaubt. Die neue sächsische Corona-Schutzordnung regelt von Montag an Lockerungen für das öffentliche Leben. Die Maskenpflicht beim Einkauf und im öffentlichen Nahverkehr wurde ebenfalls beschlossen.

Live-Gottesdienst zum Gedenken an Befreiung des KZ Sachsenhausen

16.04.20 12.00 Uhr Aufgrund der Corona-Krise wurden die Gedenkfeiern der Befreiungen der KZ Sachsenhausen und Ravensbrück abgesagt. Dafür gibt es einen christlich-jüdischen Live-Gottesdienst im rbb-Fernsehen am 19. April um 10.15 aus der katholischen Gedenkkirche Regina Martyrum in Berlin-Charlottenburg unter dem Leitgedanken" Ich habe ihr Schreien gehört..."

Autogottesdienst in der Pferdearena in Brück

15.04.20 17.00 Uhr Pfarrer Kautz in Brück zieht jetzt nicht mit Kaltblütern in die Arena der Titanen ein, sondern nutzt den Platz für einen Autogottesdienst mit Kaffee to go. am 19. April um 10.30 Uhr kann man mit heruntergekurbelter Heckscheibe den Lautsprechern lauschen und mit einem sicheren Mindestabstand von 1,5 Metern wieder Gottesdienst feiern. Mehr dazu unter www.kriche-brueck.de

Kirchenkreis Oderland-Spree mit einem tägliches Gebet

14.04.20 6.00 Uhr  Mit einem täglichen Gebet zum spirituellen Kraft tanken in Corona-Zeiten unter www.kirche-oderland-spree.de/blog kann in den neuen Tag gestartet werden.

Kirchenkreis Uckermark öffnet Dorfkirchen virtuell

14.04.20 14.00 Uhr Wenn Kulturinteressierte nicht in die Uckermark kommen können, dann kommt die Uckermark zu ihnen! Unter www.kirche-uckermark.de wird alle drei Tage ein neues Video mit Holger-Müller-Brandes zu sehen sein, der Schätze hinter den Kirchentüren der uckermärkischen Dorfkirchen zeigt und erklärt.

Kirchenkreis Schlesische Oberlausitz bietet Hausandachten

14.04.20 12.00 Uhr Auf der Webseite des Kirchenkreises der Schlesischen Oberlausitz sind jetzt schon Hausandachten für Sonntag, Quasimodogeniti abruf-und ausdruckbar. Das handliche Faltblatt für den Hausgottesdienst steht unter www.kirchenkreis-sol.de/geistliche-impulse

Kirchenkreis Neukölln macht mit Bannern aufmerksam

14.04.20 9.00 Uhr An 30 Kirchen im Kirchenkreis Neukölln sind seit Ostern großflächige Banner "Hoffnung tut der Seele gut" zu sehen. Die Osterbotschaft erhält zu Zeiten von Corona noch eine ganz andere Wichtung.

Angebote des Kirchenkreises Niederlausitz

12.04.20 12 Uhr Im Kirchenkreis Niederlausitz haben viele Kirchen zur stillen Andacht und zum Gebet stundenweise geöffnet. An den Kirchen sind Texte und Gebete zum Mitnehmen. Wer nicht zur Kirche kommen kann, wird von den Kirchengemeinden mit Gottesdiensttexten für zu Hause direkt versorgt. Online-Andachten und Gottesdienste zum Hören unter www.klosterkirchengemeinden-doberlug.de und www.kirchenkreis-niederlausitz.de, www.kirche-luckau.de Die TAFEL in Finsterwalde ist weiterhin geöffnet.

Karsamstag auf Radio Paradiso

09.04.20 20.00 Uhr Um 8.30 Uhr und um 18.30 Uhr wird Bischof Christian Stäblein Fragen zur Woche beantworten.

Karfreitag Kapelle der Versöhnung in Berlin von 10-18 Uhr geöffnet

09.04.20 17.00 Uhr Die Kapelle der Versöhnung ist am Karfreitag zum stillen Gebet von 10-18 Uhr geöffnet. Auf den Mindestabstand für Eintretende wird geachtet. Auf Gesang soll aufgrund der erhöhten Gefahr durch Tröpfcheninfektion verzichtet werden.

Karfreitag auf Radio Paradiso

07.04.20 20.00 Uhr Gedanken zum Auftanken Spezial mit Pröpstin Christina-Maria Bammel um 18.30 auf  Radio Paradiso zum Karfreitag.

Kirchenkreis Neukölln mit Karfreitagsvideoandacht

09.04.20 10.00 Uhr Am Karfreitag bietet der Kirchenkreis Neukölln eine Videoandacht aus der Bethlehemskirche mit Superintendent Christian Nottmeier "Karfreitag stehen wir unter dem Kreuz" www.neukoelln-evangelisch.de

Kirchenkreis Neukölln mit Audioandacht zu Dietrich Bonhoeffer

09.04.2020 10.00 Uhr Der Kirchenkreis Neukölln bietet bietet eine Audioandacht für Gründonnerstag zum evangelischen Theologen und Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer auf der Webseite www.neukoelln-evangelisch.de an.

Radio Paradiso mit Gedanken zum Auftanken spezial und Stimmen aus den Kirchengemeinden

09.04.20 16.00 Uhr Der Berliner Radiosender Radio Paradiso senden täglich um 18.30 Uhr "Gedanken zum Auftanken spezial" heute mit Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein, am Karfreitag mit Pröpstin Christina-Maria Bammel. Dazu wird zweimal täglich das "Netzwerk der Nächstenliebe" mit Stimmen aus den Kirchengemeinden gesendet.

Spende statt Osterkollekte für Talitha Kumi

09.04.20 14.00 Uhr Die  Kollekte am Ostersonntag war zur Hälfte für das Schulzentrum in Talitha Kumi im Heiligen Land bestimmt. Nun wird statt Klingelbeutel eine Spende erhofft. Das Spendenkonto des Berliner Missionswerkes lautet: DE 86 5206 0410 0003 9000 88 Stichwort: Nothilfe Talitha Kumi

Berliner Plattform unterstützt Kiezunternehmen

09.04.20 8.00 Uhr Auf der Plattform "Helfen.Berlin" können Läden, Restaurants, Cafés, Friseure und viele andere zur Zeit geschlossene Unternehmen, sich ein Profil erstellen. Treue Kunden können dort Gutscheine erwerben und mithelfen, Ihre Lieblingsorte vor der Insolvenz zu schützen. Lieblingsorte können Sie hier unterstützen: helfen-shop.berlin/home/

Kirchenzeitungen liefern Osterausgabe kostenlos

08.04.20 10.00 Uhr Die Kirchenzeitung "Glaube und Heimat" verdoppelte Ihre Druckauflage und lieferte an alle Kirchengemeinden die Osterausgabe kostenlos zusätzlich. Die in der EKBO verbreitete "die Kirche" verfünffachte sogar die Druckauflage. Kirchengemeinden und Einrichtungen der Seelsorge bestellten innerhalb von drei Tagen 25.000 Exemplare zum Verteilen an Haushalte in der Landeskirche. Der Bedarf an analogen Angeboten wird gerade in dieser Zeit besonders offensichtlich.

Karfreitags-und Osterläuten in der EKBO und bundesweit

07.04.20 16.00 Uhr Zur Sterbestunde Jesu empfiehlt die Ev. Landeskirche EKBO ihren Gemeinden, die Kirchenglocken für zehn Minuten zu läuten und zu einer stillen Zeit mit Texten einzuladen. Die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden sind bundesweit eingeladen, am Ostersonntag um 12 Uhr ihre Kirchenglocken zu läuten. Das ökumenische Glockenläuten am Osterfest drückt die Freude über die Botschaft von Ostern aus: Der Tod hat keine Macht über das Leben.

Kirchenkreis Oderland-Spree mit Live-Stream Gottesdienste zu Ostern

06.04.20 12.45 Uhr Der Kirchenkreis Oderland-Spree überträgt Karfreitag und Ostersonntag jeweils um 11 Uhr Gottesdienste aus der Dorfkirche in Bad Saarow. Die Gottesdienste können über die Webseite www.kirche-oderland-spree.de oder www.ekkos.de geschaut werden. Der Gottesdienst ist mit der Kantorin Annemarie Mai, Pfarrerin Annemone Bekemeier, Pfrn. Agnes-maria Bull und Superintendent Frank Schürer-Behrmann und zwei Gemeindegliedern aus Bad Saarow.

Kirchenmusiker*innen rufen zum Osterflashmob auf

05.04.20 8.00 Uhr Bundesweit soll am Ostersonntag (12. April) um 10.15 Uhr das Osterlied "Christ ist erstanden" von Balkons, in Vorgärten und aus Fenstern erschallen. Unter dem Hashtag #osternvormbalkon rufen dazu Kirchenmusiker*innen auf. Das ZDF hat diese Initiative aufgegriffen und wird im Fernsehgotesdienst eine Brücke dazu schlagen.

Berliner Stadtmission verteilt Stoffe zum Maskennähen

04.04.20 16.00 Uhr Die Berliner Stadtmission stellt Baumwollstoffe aus nicht benötigten Kleiderspenden zur Verfügung. Damit kann man Masken nähen, die mit 90 Grad waschbar sind. Kontaktmail: textilhafen@berliner-stadtmissione.d

Gründonnerstag Telefonandacht aus der Johanneskirchengemeinde Berlin

03.04.20 8.00 Uhr Am Gründonnerstag um 18 Uhr lädt die Johanneskirchengemeinde in Berlin-Lichterfelde zu einer Telefonandacht ein. Die Liturgie hält Pfarrerin Heidrun Miehe-Heger, die Predigt Vikarin Sarah Stooß. Die Einwahlnummer ist 0049 619 6781 9736 , die Konferenznummer: 952187469. Weitere Informationen dazu an Pfrn. Miehe-Heger 01522-3642989.

Berliner Dom streamt Ostergottesdienste und überträgt auf Facebook

03.04.20 8.00 Uhr Der Berliner Dom wird alle Gottesdienste von Gründonnerstag an live streamen und auf Facebook setzen. Die Termine sind Gründonnderstag um 18 Uhr, Karfreitag um 10 Uhr, Karfreitag um 15 Uhr, Ostersonntag um 10 Uhr und Ostermontag um 10 Uhr. Der Livestream ist zu sehen unter https://www.berlinerdom.de/live oder auf Facebook: www.facebook.com/BerlinerDom

 

St. Matthäus Kirche Berlin Gottesdienste zu Ostern per Mail und schriftlich

03.04.20 8.00 Uhr Die St. Matthäus Kirche in Berlin bietet für Ostern Gottesdienste im Leseformat an. Interessenten erhalten Predigt, Gebete und Liedtexte für den Gottesdienst zu Hause. Predigende sind Karfreitag Pfarrer Hannes Langbein, Osternacht Christoph Markschies und am Sonntag Pröpstin Christina-Maria Bammel. Anmeldungen für den Gottesdienst im Leseformat unter info(at)stiftung-stmatthaeus.de

Kirchengemeinde Brück verteilt Stoff zum Masken nähen

02.04.20 16.00 Uhr Normalerweise gibt es in der Kirche Abwehstoff gegen Sünde, Tod und Teufel. Jetzt kann man in der Kirche in Brück Stoff zum Masken nähen erhalten. Die fertig genähten Masken werden über das Netzwerk 2Brück hilft 2.0" verteilt. Kontakt Pfarrer Kautz 033844-51730.

Niemegker Osternachtfeier um 5.30 auf Youtube

01.04.20 22.36 Uhr Die Kirchengemeinde Niemegk feiert die Osternachtandacht auf Youtube. Am Ostersonntag um 5.30 Uhr wird das Video auf https://www.youtube.com/channel/UCTGnxvXQYl48622flkxDEv freigeschaltet, das die Entzündung der neuen Osterkerze zeigt und mit dem altkirchlichen Exsultetgesang feierlich das Licht des Ostermorgens und damit die Auferstehung Jesu begrüßt.

Aktion "Osterfreude" in Lobetal

02.04.20 14.00 Uhr Die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal startet eine Mal-und Bastelaktion für Menschen, die jetzt in Altenhilfe-und Pflegeeinrichtungen keinen Besuch erhalten dürfen. Sie lädt Kinder und Familien ein, ein Frühlings-oder Osterbild zu malen oder zu basteln, das dann an die Fenster und Wände der Einrichtungen gehängt wird. Die fertigen Bilder per Post an: Hoffnungstaler Stiftung Lobetal Büro Altenhilfe, Stichwort "Osterfreude" Bodelschwinghstr. 27 in 16321 Bernau. Weitere Informationen unter www.lobetal.de

Ostern in der Tüte

01.04.20 15.00 Uhr Die Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord bietet allen Gemeindegliedern "Ostern in der Tüte" an. Papiertüten mit allem Wichtigen zu Ostern gibt es an der Kirche. Wer den Weg bis dorthin scheut, der bekommt die "Ostertüte" frei Haus geliefert. Mehr auf der Webseite der Kirchengemeinde.

Aufsetzung der Turmzier in Neuendorf bei Brück am 3. April

30.03.2020 13.15 Uhr Am Freitag, den 3.4. um 17 Uhr wird die restaurierte Turmkugel mit Wetterfahne auf die Neuendorfer Kirche aufgesetzt. Der Festgottesdienst kann per Telefon-oder Videoschaltung unter youtu.be/QNpMM0uCFC4 mit verfolgt werden. Im Anschluss kann laut aus den Fenstern der Häuser nach Corona-Art applaudiert werden. Die Turmzieraufsetzung ist ein weiterer Schritt zur Eselpilgerkirche Neuendorf.

Kirchengemeinde Berlin-Blankenburg feiert Gottesdienst digital

27.03.20 10 Uhr Auch die Kirchengemeinde Blankenburg im Kirchenkreis Berlin Nord-Ost feiert jetzt Gottesdienst digital. Über das Video-Portal Zoom sind alle Gemeindeglieder eingeladen, zu Hause gemeinsam am Bildschirm oder am Telefon zu feiern. Nähere  Informationen über www.kirche-blankenburg.de

Niemegker Ökumenischer Kreuzweg auf Youtube

25.03.2020 13.00 Uhr Der seit acht Jahren stattfindende ökumenische Kreuzweg wird in diesem Jahre auf Youtube in jeder einzelnen Etappe vom 30.3. bis 8.4. zu sehen sein. Die Texte wurden eingesprochen und in neun kurzen Videos erstellt. Auf https://www.youtube.com/channel/UCTGnxvXQYl48622flkxDEvg kann ab 30.3. um 17 Uhr der erste Clip abgerufen werden.

Radio Paradiso 98,2 macht kostenlose Werbung für Kleinstunternehmen

25.03.20 13.00 Uhr Der Berliner Privatradiosender 98,2 Radio Paradiso produziert und sendet ab sofort kostenlos Werbung für Klein-und Kleinstunternehmen, die "Gemeinsam Stark"-Werbung. Der Sender möchte damit ein ganz konkretes Zeichen der Solidarität setzen. Unter https://www.paradiso.de sind alle Informationen dazu. Die Aktion ist bis zum 30.04.2020 begrenzt.

Lobetal sucht nähfreudige Menschen für Mundschutz-Aktion

25.03.20 12.00 Uhr Die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal ruft zum Nähen von Mundschutzen für die Einrichtung auf. Die Schnittmuster und Arbeitshilfen dafür sind auf der Webseite www.lobetal.de . Die fertig genähte Ware kann per Post nach Lobetal geschickt werden.

Kirchengemeinde Schönow-Buschgraben bietet besondere Hamsterware an

25.03.20 9.00 Uhr In allen geöffneten Geschäften in Berlin-Zehlendorf wird es Hamsterware der ganz besonderen Art geben: Hoffnung! Die Kirchengemeinde Schönow-Buschgraben verteilt "Hoffnung zum Mitnehmen" - Gebete und Andachten für zu Hause.

Friedhofsverband Berlin-Stadtmitte öffnet ab Donnerstag wieder Friedhöfe

25.03.20 8.00 Uhr Der Friedhofsverband Stadtmitte öffnet die Friedhöfe ab Donnerstag wieder in der Zeit von 8 bis 13 Uhr. Am Wochenende soll die Öffnung vorraussichtlich ganztags erfolgen. Tilman Wagner, Geschäftsführer des Friedhofsverbandes sagte: " Wir öffnen ab Donenrstag zunächst probeweise und bitten die Friedhofsbesucher um angemessenes Verhalten, so dass wir die Öffnung beibehalten können."

Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord bildet "Hilfskette"

25.03.20 8.00 Uhr In der Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord bieten die Jugendlichen Alltagshilfen für andere Gemeindeglieder an, vom Einkaufen, mit dem Hund Gassi gehen, bis zum Müll entsorgen. Pfarrer Huchthausen telefoniert mit den Gemeindegliedern und sieht darin auch eine Chance in der Krise.

Vom Fürstenwalder Dom erklingt Trompete

24.03.20 15.00 Uhr Vom Fürstenwalder Dom erklingt um 12 und 18 Uhr eine Trompete. Der Domkantor Georg Popp ist nun auch Türmer und lässt seine Trompete über die Dächer der Stadt erklingen.

Stahnsdorfer Südwestkirchhof weiterhin geöffnet

23.03.20 8.00 Uhr (epd) Der Stahnsdorfer Südwestkirchhof ist weiterhin zum Besuch von Gräbern verstorbener Angehöriger geöffnet. Auch Trauerfeiern mit anschließenden Beisetzungen seien möglich. Die Trauergesellschaft soll sich aber auf ein Minimum reduzieren. Die Friedhofsverwaltung hat einen Notbetrieb eingerichtet, die Gärtner sind derzeit freigestellt.

Kinderstiftung DIE ARCHE in Berlin liefert nach Hause

23.03.20 7.30 Uhr Das Christliche Kinder- und Jugendwerk DIE ARCHEin Berlin liefert jetzt Lebensmittel u.a. direkt zu den Familien. Sie bittet um Spenden, damit weiter die Familien unterstützt werden können. IBAN DE 78 1002 0500 0003 0301 00. Nachfragen dazu an www.kinderprojekt-arche.de

Die Mittagsandacht des Bischofs ist auf YouTube

23.03.20 12.00 Uhr Die Mittagsandacht von Bischof Stäblein ist jetzt auf Youtube:

youtu.be/LBC5T2eV068 

Ideen für Familien und Kinder aus dem Kirchenkreis Prignitz

22.03.20 20 Uhr Gelangweilte Kinder können sich vertrauensvoll an Katharina wenden. Sie ist unter k.logge-boehme(at)kirchenkreis-prignitz.de zu erreichen. Sie freut sich auf Fotos von Bastel-und Malergebnisse. Unter der Webseite des Kirchenkreises wird Katharina Geschichten, Bastelideen oder interesante Links für die Kinder bereit stellen.

Ev. Friedhofsverband Berlin-Stadtmitte nur noch für Erdbestattungen zugänglich

22.03.20 17.00 Uhr Der Ev. Friedhofsverband Berlin-Stadtmitte steht nur noch für Erdbestattungen offen. Für die Trauerfeiern im Freien ist die Anzahl auf 10 Personen begrenzt. Die 46 Friedhöfe des Verbandes liegen in den Bezirken Pankow, Mitte, Reinickendorf, Tiergarten, Wedding, Friedrichshain, Hohenschönhausen, Prenzlauer Berg, Weißensee, Kreuzberg, Neukölln und Mariendorf. Die Maßnahme wurde mit dem vermehrten Zweckentfremden der Friedhöfe zu Fußballplätzen, Hundeausläufe und Spielplätzen begründet. Man will so die weitere Verbreitung des Coronavirus eindämmen, so der Geschäftsführer des Verbandes, Tillman Wagner.

Obdachlosenhilfe neu gedacht

22.03.20 18 Uhr Da viele Obdachlosenhilfen geschlossen sind, helfen Berliner jetzt, indem sie Essen und Kleidung an Zäune hängen, wie an der Seestraße im Wedding an einem Friedhofszaun. Der "Grabzaun" heißt jetzt "Gabenzaun".

Mittagsandacht von Bischof Stäblein

21.03.20 12.00 Uhr Über Youtube kann man die heutige Andacht von Bischof Stäblein verfolgen. youtu.be/eZN14NHrGQU

Sorgen-und Segentafel an der Kapelle der Versöhnung in Berlin-Mitte

20.03.20 21.00 Uhr An der Kapelle der Versöhnung in Berlin-Mitte können jetzt Menschen Ihre Sorgen ganz analog an eine Tafel schreiben. Aber es ist auch Platz für Segen und Gebet.

Ökumenischer Gottsdienst im rbb-Fernsehen am 22.3. um 10 Uhr

20.03.20 12.44 Uhr Der rbb überträgt den Gottesdienst am Sonntag, den 22. März live ab 10 Uhr aus der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin-Charlottenburg mit Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein.

Ev. Matthäuskirchengemeinde in Berlin Steglitz feiert draußen

20.03.20 11.44 Uhr Immer sonntags um 9.30 trifft sich die Gemeinde im Hof der Kirche an der Schloßstraße für eine Andacht. Ein Seelsorger ist dann vor Ort. Mehr Informationen unter www.matthaeus-steglitz.de

Kirchenkreis Prignitz informiert über neue Angebote

20.03.20 12.00 Uhr Die Notfallseelsorge des Landkreises Prignitz hat ein Seelsorge-Telefon rund um die Uhr eingerichtet. Unter 0160-99691416 können Menschen anrufen, die die Situation belastet oder mit jemanden reden möchten.

Im Pfarrsprengel Bad Wilsnack gibt es sonntags einen "Gottesdienstweg" zum selbst erlaufen, der jeden Sonntag mit aktuellen Texten und Impulsen ergänzt wird und die ganze Woche über zu begehen ist.

Kirchenkreis Oderland-Spree startet Christenlehrekinder-Newsletter

20.03.20 8.39 Uhr Speziell für Christenlehre -Kinder startet der Kirchenkreis einen Newsletter. Er kann unter der Webseite des Kirchenkreises www.evangelisch-osw.de bestellt werden.

Kirchengemeinde Grünheide startet Youtube-Kanal

20.03.20 8.39 Uhr Die Kirchengemeinde Grünheide im Kirchenkreis Oderland-Spree startet einen Youtube-Kanal. Unter www.evangelisch-osw.de/blog/49777 kann man mit der Gemeinde verbunden sein.

Pfarrer Kautz aus Brück bietet am 22.3. Telefongottesdienst an

19.03.20 21.55 Uhr Am 22. März um 10.30 Uhr bietet Pfarrer Kautz einen Telefongottesdienst an. Die Predigt geht über das Thema: "Was ist jetzt die richtige Art, die Liebe Gottes zu den Menschen zu bringen." Interessierte wählen die Telefonnummer 030 56795800, die Meeting-ID ist 4695146224# Das Passwort lautet: 506288

Tägliches Mittagsgebet mit Bischof Stäblein auf 98,2 Radio Paradiso

19.03.20 17.00 Uhr Radio Paradiso 98,2 strahlt täglich um 12 Uhr ein Mittagsgebet mit Bischof Christian Stäblein aus. Das Mittagsgebet ergänzt dabei das Markenzeichen von 98,2 Radio Paradiso, die "Gedanken zum Auftanken", die täglich jeweils einmal pro Stunde zur Halbstunde gesendet werden.

Katholische Radiogottesdienste im Radio und auf Live-Stream online

19.03.20 15.09 Uhr Nach der Entscheidung des Erzbistums Berlin, dass keine öffentlichen Gottesdienste mehr gefeiert werden, gibt es Angebote im Radio oder online. Im rbb kulturradio am 22.03. um 10 Uhr Gottesdienstübertragung aus St. Antonius in Berlin-Oberschöneweide. Alle Termine im Livestream online sind unter www.erzbisumberlin.de zu erfahren.

Deutschlandfunk-Gottesdienst am 22. März um 10.05 Uhr

19.03.20 15.03 Uhr Der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, predigt im Rundfunkgottesdienst am Sonntag Lätare, 22. März aus der Auferstehungskirche der Baptistengemeinde Bremen-Lesum live im Deutschlandfunk ab 10.05 Uhr.

Bischof Stäblein ruft jeden Tag um 12 Uhr zum gemeinsamen Gebet auf

19.03.20 14.18 Uhr Bischof Christian Stäblein lädt jeden Tag um 12 zum gemeinsamen Gebet ein. Jeden Mittag um 12 Uhr wird Bischof Stäblein nun innehalten und im Gebet zu Gott für all die bitten, die sich sorgen, die krank sind und Kranke pflegen. Das Gebet schließt mit einem Vaterunser und dem Segen. "Ich lade Sie ein, mit in dieses Gebet zu gehen, wo immer Sie sind.", so Bischof Stäblein. So entfalte das Gebet Kraft und wir könnten beieinander sein, auch wenn wir Abstand halten müssen. Das Gebet wird täglich aufgenommen und ist auf der EKBO-Homepage www.ekbo.de und auf Radio Paradiso zu hören.

Die Mittagsandacht mit Bischof Christian Stäblein on air

19.03.20 um 12 Uhr kann hier jetzt gesehen und gehört werden. youtu.be/3mgXpl6MRrk

Ev. Diakonissenhaus Berlin Teltow Berlin aktiviert Nachbarschaftschallenge auch in Pflegeeinrichtungen

18.03.2020 16.00 Uhr Unter dem Hashtag #nachbarschaftschallenge geht es um Hilfe für Risikogruppen-Menschen in der Region. Interessierte, die sich engagieren möchten, können sich unter der Tel.: 03328-433298 oder personal.ah(at)diakonissenhaus.de melden

Kirchenkreis Zossen-Fläming setzt Hoffnungszeichen

19.03.2020 10 Uhr Sonntags sollen die Glocken läuten und Hausandachten gefeiert werden. "Ein Funken Hoffnung" - unter diesem Motto sollen im Kirchenkreis weiterhin die Kirchenglocken läuten. Gleichzeitig werden die Menschen aufgerufen, eine Kerze ins Fenster zu stellen und zu Hause eine kleine Andacht zu feiern. Andachtsentwürfe sind unter der Webseite www.kkzf.de abrufbar.

Bischof Stäblein ruft zum täglichen Gebet um 12 Uhr auf

19.03.2020 6.01 Uhr  Zu den Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ruft Bischof Stäblein unter anderem zum täglichen gemeinsamen Gebet "Betet allzeit" Epheser 6,8) um 12 Uhr auf. Das Gebet kann unter dem Livestream www.ekbo.de/livestream täglich gesehen werden.

Pfarrsprengel Waldhufen-Vierkirchen bietet Offene Kirche zur Einkehr

18.03.2020 17.20 Uhr Der Pfarrsprengel Waldhufen-Vierkirchen in der Schlesischen Oberlausitz öffnen die Kirchen zur Bibellese, zum Singen oder zum stillen Gebet. Kerzen können angezündet, die Herrnhuter Tageslosung gelesen, Gebetsanliegen formuliert, hinterlassen oder mitgenommen werden. So werden Sonntags- und Alltagsgottesdienste im ganz Kleinen die Fastenzeit ausmachen.

Osterkirche in Berlin-Wedding öffnet Kirche

18.03.2020 8.00 Uhr Die Osterkirche in Berlin-Wedding öffnet für eine persönliche Andacht oder eine individuelle Zeit der Stille an folgenden Tagen: Die 15-16.30 Uhr/ Do 9.30-11 Uhr/ So 10-11 Uhr.

Brandenburger Kirchengemeinden öffnen Kapellen zur Andacht

17.03.2020 15.00 Uhr In der Andachtskapelle im Westbau der St. Gotthardtkirche, in der St. Petrikapelle, in der Südkapelle der St. Katharinenkirche und in der Dorfkirche Päwesin gibt es täglich von 10 bis 18 Uhr die Möglichkeit der Fürbitte und des Betens.

Berliner Kirchen richten ökumenisches Corona-Seelsorgetelefon ein

17.03. 13.00 Uhr Um für die Nöte und Sorgen der Menschen da sein zu können, hat die Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin gemeinsam mit der Kirchlichen Telefonseelsorge und der Krankenhausseelsorge ein Seelsorgetelefon eingerichtet. Ab sofort sind unter der Nummer 030 - 403665885 in der Zeit von 8 bis 18 Uhr Seelsorgerinnen und Seelsorger erreichbar.

Kirchengemeinde Staaken/Spandau bietet Hilfe an

17.03. 11.05 Uhr  Die Kirchengemeinde Staaken bietet Menschen aus Risikogruppen, die zu notwendigen Terminen müssen, einen Riksschatransport an. Der Transport ist kostenlos und kann unter 0178-6901440 oder im Café Pi8 030-3638180 bestellt werden.

Wohnungslosenhilfe fordert mehr Hilfen für Obdachlose in Coronakrise

Berlin/epd Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAGW) hat angesichts der Coronavirus-Epidemie dazu aufgerufen, auf Zwangsräumungen von Wohnraum zu verzichten. Wenn empfohlen werde, Sozialkontakte zu vermeiden und möglichst zuhause zu bleiben, seien Zwangsräumungen nicht verantwortbar, erklärte die Bundesarbeitsgemeinschaft am Freitag in Berlin. Außerdem müssten die Kapazitäten der Notunterkünfte erweitert und mehr Ersatzwohnraum beschafft werden.
Menschen, die ganz ohne Unterkunft auf der Straße leben, in Sammel- oder Gemeinschaftsunterkünften untergebracht seien oder "in sonstigen Dauerprovisorien leben", seien eine gesundheitlich hoch belastete Bevölkerungsgruppe, betonte die Wohnungslosenhilfe: "Sie leiden häufiger als die Mehrheitsbevölkerung unter Mehrfacherkrankungen." Viele wohnungslose Menschen gehörten zur Risikogruppen, hätten jedoch keine Chance, soziale Kontakte zu reduzieren und Schutz durch den Rückzug in die eigene Wohnung zu finden.

Neben der sofortigen Aussetzung von Zwangsräumungen aus Wohnraum müssten deshalb mehr kommunale Maßnahmen zur Beschaffung von Wohnraum ergriffen werden, forderte die Wohnungslosenhilfe. Dazu gehöre auch die Beschlagnahme unter anderem von geeigneten Gewerbeimmobilien zur Nutzung als Notunterkunft.

Sogenannte ordnungsrechtliche Unterkünfte und Notunterkünfte müssten zudem nun auch tagsüber geöffnet bleiben, damit die Wohnungslosen sich nicht in häufig stark frequentierten Wohnungslosentagesstätten oder im öffentlichen Raum aufhalten müssen. Außerdem müssten zusätzliche Einrichtungen für Tagesaufenthalte geschaffen werden.

Tafeln schließen wegen der Ausbreitung des Coronavirus

Berlin/epd Wegen der Ausbreitung des Coronavirus schließen immer mehr Tafeln. Etwa 30 der knapp 950 Tafeln in Deutschland haben ihre Lebensmittelausgabe bereits vorübergehend eingestellt (Stand: Freitag, 13.30 Uhr), wie der Tafelverband in Berlin mitteilte. Die Organisation rief die Bevölkerung zu "einer Welle der Solidarität" für die 1,6 Millionen bedürftigen Tafel-Nutzerinnen und -Nutzer auf. Von der Politik erwarten die Tafeln finanzielle Unterstützung.

In den Tafeln kommen viele Menschen in teils engen Räumen zusammen. Besonders herausfordernd sei es für die Tafeln, dass rund 90 Prozent der 60.000 Ehrenamtlichen zu den älteren Menschen und damit zur besonders schützenswerten Gruppe gehören. Der Bundesvorsitzende des Hilfsorganisation, Jochen Brühl, sagte, "die Menschen, die zu uns kommen, brauchen die Unterstützung. Doch genau die kann jetzt auch zur Gefahr für die Gesundheit werden." Brühl appellierte an die jüngere Bevölkerung, kurzfristig ältere Helfer zu ersetzen.

Nach wie vor bekämen Tafeln weniger Lebensmittel gespendet. "Noch immer scheinen sich die Vorratskäufe der Menschen auszuwirken", erklärte der Verband.

Für die Tafeln bedeuten Schließungen auch wirtschaftliche Probleme, denn sie finanzieren sich neben Spenden auch über die kleinen Beträge, die Nutzerinnen und Nutzer für die Lebensmittel zahlen. Auch wenn die Tafeln geschlossen haben, laufen Kosten wie Miete für Ausgabestellen und Lager, Versicherung für die Fahrzeuge weiter. "Wir erwarten, dass die Politik unsere gemeinnützige Organisation jetzt unterstützt, um langfristige Schließungen der Tafeln zu verhindern", sagte Jochen Brühl.

Kirchenkreis Prignitz: Kreissynode vertagt

Berlin/dk Im Landkreis Prignitz sind alle Veranstaltungen, bei denen mehr als 100 Menschen erwartet werden, untersagt. Daher kann auch die für den 28. März geplante konstituierende Kreissynode nicht wie geplant stattfinden. Die bisherigen Gremien und Ausschüsse übernehmen Aufgabe und Funktionen, sodass der Kirchenkreis handlungsfähig bleibe, wie es in einer Mitteilung auf der Website heißt.

Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf: Alle Veranstaltungen abgesagt

Berlin/dk Auch im Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf sind alle Veranstaltungen für die kommenden Wochen abgesagt. Das gilt auch für die Kreissynode, die am 20./21. März tagen sollte, die Veranstaltungen und Angebote des "Campus Daniel" und des Cafe Theater Schalotte.

Geöffnet hingegen bleiben die Einrichtungen der Kältehilfe, das Nachtcafé in der Kirchengemeinde Neu-Westend am Sonntag und die Suppenküche in der Kirchengemeinde Am Lietzensee. Auch die Lebensmittel-Ausgabestellen von "Laib und Seele" in den Kirchengemeinden Trintiatis und Halensee werden nach derzeitigem Stand geöffnet sein.

Über Gottesdienste entscheidet im Kirchenkreis jede Gemeinde selbst. Viele wurden bereits abgesagt. In der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche wird vorerst nur der Sonntagsgottesdienst um 10 Uhr stattfinden. Die Gedenkhalle bleibt für Besucher geschlossen, die Kirche als Ort des Gebets und der Einkehr jedoch regulär geöffnet.

Landessynode abgesagt - Themen verschoben

Berlin/dk Die vom 3. bis zum 5. April geplante Frühjahrssynode wurde abgesagt. "Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht", sagt Präses Sigrun Neuwerth. "Die Landessynode ist das gesetzgebende Organ der Landeskirche. Doch für uns als kirchliche Verantwortungstragende ist es oberstes Gebot, Risikogruppen zu schützen." Deshalb habe man sich zur Absage entschlossen. "Das sehen wir als unsere gesellschaftliche Verantwortung, dieser müssen wir uns als Christinnen und Christen stellen", betont Neuwerth. Die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz hat in ihrer Sitzung am Freitag (13. 3. 2020) weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des COVID-19-Virus empfohlen.

Evangelische Schulen bis zum Ende der Osterferien geschlossen

Berlin/dk Alle Schulen in der Trägerschaft der Evangelischen Schulstiftung in der EKBO schließen bis zum Ende der Osterferien. In Berlin schließen die Schulen ab Dienstag, den 17. März, in Brandenburg wird der Schulbetrieb am Mittwoch, den 18. März eingestellt.

Kirchenleitung gibt neue Empfehlungen: Ordinationsgottesdienst verschoben

Berlin/dk Bei der Kirchenleitungssitzung am 13. März wurden die Folgen der Corona-Pandemie für kirchliche Zusammenhänge intensiv beraten. Die EKBO stehe in der gesellschaftlicher Verantwortung, die Infektionsketten des Virus so weit es irgend möglich ist zu verlangsamen und zu unterbrechen, heißt es in einer Stellungnahme. Zugleich wird betont, dass die Kirche mit ihren Gemeinden und Einrichtungen in der Aufgabe stehe, an der Seite von Kranken, Bedürftigen und in der Krise allein Gelassenen zu stehen. Mit Gebet und mit tätiger Hilfe, mit Fürsorge und mit dem Angebot zu Gespräch und Kontakt werde sich die Kirche für die Menschen und in der Gesellschaft weiterhin einbringen.

Die Kirchenleitung empfiehlt die Verschiebung von Kreissynoden, die Absage von Festveranstaltungen, Konzerten, Konferenzen und anderen größeren Veranstaltungen ebenso wie Treffen in kleineren Gruppen, Proben und Seminare. Gottesdienste sollen weiterhin unter Vorsichtsmaßnahmen gefeiert werden. Jedoch wird der Ordinationsgottesdienst am nächsten Wochenende verschoben. Dies könne auch für Konfirmationsgottesdienste gelten.

Videobotschaften von Bischof und Pröpstin

Berlin/dk In zwei kurzen Videobotschaften wenden sich Bischof Christian Stäblein und Pröpstin Christina-Maria Bammel an alle Kirchenglieder. Sie rufen zu Solidarität auf und betonen: "Unsere Hauptaufgabe als Kirche ist es, jetzt füreinander dazusein."

Die Botschaften sind auf dem Youtube-Kanal der EKBO zu finden.

Kirchen im Norden sagen alle Gottesdienste ab

Hamburg/Schwerin/epd Alle evangelischen und katholischen Gottesdienste in Norddeutschland werden für das kommende Wochenende abgesagt. Darauf haben sich nach Informationen des Evangelischen Pressedienst (epd) die evangelische Nordkirche und das katholische Erzbistum Hamburg am Freitag verständigt. Die Absage betrifft die Bundesländer Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Grund sind vorbeugende Maßnahmen im Blick auf das Coronavirus.

Zentralrat der Muslime: Freitagsgebete wegen Coronavirus aussetzen

Berlin/epd Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) hat Moscheegemeinden empfohlen, ab sofort das Freitagsgebet in den Moscheen auszusetzen. Auch weitere Veranstaltungen in den Moscheen sollten abgesagt oder verschoben werden, erklärte der ZMD-Vorsitzende Aiman Mazyek am Freitag in Berlin. Diese Regelung solle mindesten bis Ende März gelten, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Andachten für Mauertote gehen digital weiter

Berlin/dk Die Versöhnungskirchengemeinde in Berlin-Wedding hat alle Gottesdienste und Veranstaltungen bis zum 4. April abgesagt. Die täglichen Andachten für die Toten an der Berliner Mauer werden online weitergehen auf dem Youtube-Kanal der Gemeinde. Dazu werden auch jeweils die Glocken läuten.

Das Pfarrteam bleibt weiterhin erreichbar in seelsorglichen Angelegenheiten. Pfarrer Lukas Pellio und Pfarrerin Elisabeth Schulze ermutigen zur nachbarschaftlichen Unterstützung gerade für die Menschen, die durch die Reduzierung des öffentlichen Lebens in ihrem Alltag besonders eingeschränkt sind.

Berliner Dom bleibt als Gotteshaus für alle geöffnet

Berlin/dk Alle nicht gottesdienstlichen Veranstaltungen im Berliner Dom sind bis zum 19. April abgesagt, wie das Domkirchenkollegium mitteilt. Dies betrifft ausnahmslos alle Konzerte, Lesungen oder Vorträge, aber auch Gemeindeveranstaltungen wie Bibelnachmittag und Konfirmandenunterricht und das Glaubensprogramm (Brot und Wein, Taufkurse etc.). "Als Christen sind wir im besonderen Masse dem Wohl unseres Nächsten verpflichtet und müssen daher alles in unserer Macht Stehende tun, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen",  sagt Stephan Harmening, Vorsitzender des Domkirchenkollegiums.

Ebenso wurde entschieden, dass der Dom bis auf weiteres geöffnet bleibt. "Die Krise ruft uns als Christinnen und Christen", sagt Domprediger Michael Kösling, "sie stellt uns an die Seite der Kranken und Ängstlichen, an die Seite der Verunsicherten. Deshalb wird der Berliner Dom als Ort des Glaubens geöffnet bleiben." Alle Gottesdienste,  Andachten und Vespern finden weiterhin im Berliner Dom statt – allerdings unter besonderen Hygienemaßgaben. So weisen zum Beispiel Abstandhalter in den Bankreihen auf mehr räumliche Distanz hin.

Ab kommenden Sonntag, 15. März, werden Gottesdienste aus dem Dom per Livestream online übertragen. Die technischen Details werden auf unserer Website unter www.berlinerdom.de bekannt gegeben.

Kirchenkreis Zossen-Fläming: Frühjahrstagung der neuen Kreissynode wird verlegt

Berlin/dk Die konstituierende Tagung der Kreissynode des Kirchenkreises Zossen-Fläming, die für den 21. März im Kreishaus in Luckenwalde geplant war, wird auf den 14. November 2020, den Termin der Herbstsynode verlegt. „Nach intensiven Beratungen, der Konsultation des Gesundheitsamtes des Landkreises Teltow-Fläming und der Empfehlung des dortigen leitenden Facharztes für Hygiene und Umweltmedizin hat das Präsidium im Einvernehmen mit der Superintendentin entschieden, die Tagung der Kreissynode zu verschieben“, teilt das amtierende Präsidium des Kirchenparlaments mit. Damit folge man auch den Empfehlungen der Landeskirche. Bis zum Herbst bleiben nun die bisherigen Mitglieder geschäftsführend im Amt.

Auch weitere Veranstaltungen in Verantwortung oder mit Beteiligung des Kirchenkreises werden abgesagt. Superintendentin Katrin Rudolph bittet auf Grund der neuen Situation die Kirchengemeinden zu prüfen, bei welchen Veranstaltungen, Gruppen und Kreisen welches Risiko besteht und entsprechend der Fürsorge für die Teilnehmenden zu entscheiden. Dazu wurden Entscheidungshilfen an die Gemeinden versendet.

Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf: Gottesdienste absagen

Berlin/dk Der Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf empfiehlt allen seinen Gemeinden, Gottesdienste und Veranstaltungen bis zum Palmsonntag (5. April) abzusagen, auch den Konfirmandenunterricht.

Aktuelle Empfehlungen der Landeskirche

Berlin/dk Vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Coronavirus empfiehlt das Konsistorium der EKBO, auf alle Veranstaltungen zu verzichten. Dazu gehören neben Konzerten auch Chorproben und Arbeitstreffen, wie es in einem Empfehlungsschreiben vom 12. März heißt. „Kirchengemeinden, Kirchenkreise und kirchliche Einrichtungen tragen eine besondere Verantwortung“, schreibt Präsident Jörg Antoine. Eine klare Empfehlung zur Absage von Gottesdiensten und Abendmahlsfeiern gibt das Konsistorium nicht. In jedem Fall sollen erhöhte Schutzmaßnahmen getroffen werden und auf Körperkontakt, etwa bei der Begrüßung oder beim Friedensgruß, verzichtet werden. Beim Abendmahl solle nicht auf intinctio (Eintauchen des Brotes) zurückgegriffen werden.

Die kompletten Empfehlungen finden Sie hier.

Bischof Stäblein: Füreinander da sein

Berlin/EKBO „Als Kirche stehen wir mit in der gesellschaftlichen Verantwortung, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und zu unterbrechen, in aller Nüchternheit und ohne Hysterie“, sagt Bischof Christian Stäblein, „In dieser Zeit ist es wichtig, füreinander da zu sein. Wir als Christinnen und Christen sollten achtsam sein und mit dem Herzen schauen, was die Menschen in dieser Situation brauchen.“

Kirchenkreise sagen Kreissynoden ab

Berlin/EKBO Um die Ausbreitung des Virus nicht weiter zu befördern, haben einige Kirchenkreise ihre Frühjahrssynoden – das halbjährlich stattfindende Kirchenparlament – abgesagt.

Rundfunkgottesdienste am Wochenende

Berlin/dk Als Alternative zum Gottesdienstbesuch am Wochenende verweist die Landeskirche auch auf das Angebot an Gottesdiensten in Radio und Fernsehen.

Folgende Gottesdienste sind für Sonntag, 15. März geplant:

ZDF, 9.30 Uhr: Evangelischer Gottesdienst aus der Kirche St. Ansgar in Oldenburg. Predigt: Nico Szameitat. Musik: Kammerchor Oldenburg.

rbbKultur, 10 Uhr: „Hilfe annehmen und Unterstützung geben“. Evangelischer Gottesdienst aus der Marienkirche Berlin-Mitte mit der Christoffel Blindenmission. Predigt: Eric Haußmann und Gisela Matthes.

MDR Kultur, 10 Uhr: Evangelischer Gottesdienst aus dem Dom St. Mauritius und Katharinen Magdeburg. Predigt: Domprediger Jörg-Uhle Wettler.

Deutschlandfunk, 10.05 Uhr: Katholischer Gottesdienst aus Katholischer Gottesdienst aus der Kirche St. Nikolaus auf Langeoog. Zelebrant: Generalvikar Theo Paul.

Angebote der Telefonseelsorge

Telefonseelsorge:
0800/ 111 0 111
0800/ 111 0 222


Hier finden Sie die Chatseelsorge
.

Hier können Sie Kontakt zur Mailseelsorge aufnehmen.

Nummer gegen Kummer für Kinder und Jugendliche: 116111

Email-Beratung für Kinder und Jugendliche

Italienische Diakonie ruft zur Fürbitte auf

Berlin/dk Die Diakonie der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien ruft zum gemeinsamen Gebet für alle Betroffenen des Coronavirus, für die Angehörigen der Opfer, für die Mitarbeitenden in Krankenhäusern und die Regierungen, die verantwortliche Entscheidungen zu treffen haben, auf. Das zeitgleiche Gebet solle jeden Tag um 8 und um 20 Uhr stattfinden. Als Grundlage für das Gebet schlägt die Diakonie-Beauftragte Daniela Barbuscia Numeri, 11,23 und Römer 5,3-5 vor.

Berliner Kulturleben kommt zum Stillstand

Berlin/epd Als Folge der zunehmenden Verbreitung des Coronavirus werden in Berlin sämtliche staatlichen Theater, Opern und Konzerthäuser ab Freitag geschlossen. Der Spielbetrieb werde von kleinen und großen Einrichtungen vorerst bis zum Ende der Osterferien am 19. April vollständig eingestellt, erklärte Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) am Donnerstag in der Hauptstadt. Zuvor waren an den staatlichen Häusern lediglich Veranstaltungen mit mehr als 500 Besuchern abgesagt worden.

Auch Landesmuseen, Gedenkstätten und Galerien in Trägerschaft des Landes sowie die Zentral- und Landesbibliothek werden spätestens ab Samstag den Besucherverkehr einstellen, wie es weiter hieß. Dieser Schritt erfolge nach Beratungen mit den Leitungen der betroffenen Einrichtungen. Ziel sei es, die Ausbreitung des Virus zu hemmen, das Gesundheitssystem vor massiven Belastungen zu bewahren und besonders gefährdete Menschen vor Ansteckung zu bewahren.

Zugleich verwies Lederer darauf, dass die "aus Präventionsgründen unabdingbar erforderlichen Maßnahmen" bereits sehr akut die Existenz von kleinen Einrichtungen und freien Künstlern gefährde. In Richtung Bundesregierung sagte der Linken-Politiker, er erwarte zum Umgang mit den volkswirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie, dass bei krisenbedingten Hilfen nicht nur an Wirtschaftsakteure, sondern auch an die "für das Funktionieren eines demokratischen Gemeinwesens unverzichtbaren Kultureinrichtungen" und die vielfach freiberuflich tätigen Kulturschaffenden gedacht werden.

Preußische Schlösserstiftung schließt Denkmäler wegen Coronavirus

Potsdam/epd Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten schließt ihre Museumsschlösser in Brandenburg und Berlin wegen der Coronavirus-Epidemie. Die Schlösser, darunter Rheinsberg und Sanssouci, würden ab Freitag bis zum 19. April für den Publikumsverkehr geschlossen, teilte die Stiftung am Donnerstag in Potsdam mit. Auch alle Veranstaltungen würden für den Zeitraum abgesagt.

Ziel sei, Ansteckungsrisiken zu minimieren, erklärte Generaldirektor Christoph Martin Vogtherr. Nach Prüfung der aktuellen Lage werde Mitte April neu entscheiden. Mit Ausnahme der Berliner Pfaueninsel bleiben jedoch alle Park- und Gartenanlagen der Schlösserstiftung den Angaben zufolge weiter für die Besucherinnen und Besucher geöffnet.

Brandenburg verbietet Großveranstaltungen wegen Coronavirus

Potsdam/epd Brandenburg hat Großveranstaltungen wegen der Coronavirus-Epidemie bis auf weiteres verboten. Das Gesundheitsministerium habe am Donnerstag eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen, teilte das Ministerium am Donnerstagnachmittag in Potsdam mit. Auch für Menschen, die sich zuvor in Risikogebieten aufgehalten haben, wurden Einschränkungen festgelegt.

"Großveranstaltungen ab einer Teilnehmerzahl von 1.000 Menschen sind bis auf weiteres untersagt", heißt es in der Mitteilung: "Veranstaltungen mit mindestens 100 Teilnehmenden müssen den Kreisbehörden schriftlich angezeigt werden." Kindertageseinrichtungen, Horte, Schulen, Internate, Berufsschulen, Hochschulen, der öffentliche Personennahverkehr und der Aufenthalt an einer Arbeitsstätte fielen nicht unter den Veranstaltungsbegriff.

Wer sich innerhalb der vergangenen 14 Tage in einem Risikogebiet oder einem besonders betroffenen Gebiet aufgehalten habe, dürfe innerhalb von zwei Wochen nach der Rückkehr Einrichtungen wie Kitas, Schulen, Hochschulen, Heime, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen nicht betreten, hieß es weiter. Ausgenommen seien behandlungsbedürftige Patienten in Krankenhäusern. Zu den kritischen Gebieten zähle auch der nordrhein-westfälische Landkreis Heinsberg.

Für medizinisches Personal, das sich in Risikogebieten aufgehalten habe, gelten den Angaben zufolge Ausnahmen. Personal ohne Symptome dürfe weiter in medizinischen Einrichtungen arbeiten, müsse aber bei Kontakt mit Patienten Schutzausrüstung tragen, hieß es. Außerdem würden kontinuierlich Corona-Tests gemacht.

Artikelkommentar

Artikelkommentar
captcha
Hinweis: Die von Ihnen ausgefüllten Formulardaten werden lediglich für die Zwecke des Formulars genutzt. Eine andere Verwendung oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Artikelkommentare

(3) Artikel Name Ihr Kommentar
1. Das glauben wir - das lehnen wir ab Jürgen Rhode Vielen Dank für diese klarstellenden Sätze, sie waren und sind lange überfällig. In der Form erinnern sie mich etwas an die Barmer Erklärung 1934, die auch in entscheidungsschwerer Zeit geschrieben wurde. Der jetzige Artikel spricht die überlebenswichtigen Themen dringlich an fern von jeglicher Kleinkariertheit. Verkündigung, wie ich sie mir wünsche!
2. Das glauben wir - das lehnen wir ab Jürgen Rhode Vielen Dank für diese klarstellenden Sätze, sie waren und sind lange überfällig. In der Form erinnern sie mich etwas an die Barmer Erklärung 1934, die auch in entscheidungsschwerer Zeit geschrieben wurde. Der jetzige Artikel spricht die überlebenswichtigen Themen dringlich an fern von jeglicher Kleinkariertheit. Verkündigung, wie ich sie mir wünsche!
3. Das glauben wir. Das lehnen wir ab. Carola Vonhof Guten Morgen,
wie ich sehe, haben wir für unser kommendes Gemeindeinfo genau das richtige Thema gewählt. Vielen Dank den beiden Autoren für diesen Beitrag und herzliche Grü´ße
Carola Vonhof

Hier gelangen Sie zur Übersicht über alle Kommentare.