Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Federleichte Innenschau

22.05.2020

Die renommierte Künstlerin Leiko Ikemura ist bis zum 13. September mit einer achtteiligen Rauminstallation in der St.-Matthäus-Kirche im Kulturforum zu Gast

Von Ulrike Mattern

Wo ist die Kunst? Seit dem 4. Mai öffnen die Berliner Museen nach und nach wieder. „Open but safe“ ist das Motto des kulturellen Neustarts mit ungewohnten Hygieneregeln und ausgeklügelten Vorverkauf- beziehungsweise Einlasssystemen. Damit soll der notwendige Sicherheitsabstand zwischen den Besucherinnen und Besuchern in den geschlossenen Innenräumen gewährleistet werden. Das gelingt nicht immer, selbst erlebt in der gut besuchten Hannah-Arendt-Ausstellung im Deutschen Historischen Museum an einem Mittwochnachmittag, der sich wie eine Rushhour mit Mund-Nasen-Schutz anfühlte.

In der St.-Matthäus-Kirche im Kulturforum hingegen haben Kunstinteressierte im Moment ausreichend Platz. Dort können sie schon seit dem 5. Mai täglich bis auf Montag die achtteilige Rauminstallation „In Praise of Light“ (Zum Lobe des Lichts) ...

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Artikelkommentar

Artikelkommentar
captcha
Hinweis: Die von Ihnen ausgefüllten Formulardaten werden lediglich für die Zwecke des Formulars genutzt. Eine andere Verwendung oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Artikelkommentare

(3) Artikel Name Ihr Kommentar
1. Er kommt, sieht und hört zu Wolfgang Banse Eine Einarbeitungsszeit wird jede/jeden Neue/ Neuen wird zu gestanden.Kommen, sehen. zu hören ist aber auf Dauer nicht angebracht. Pragmatismus ist gefragt. Suchet der Kirche und deren Glieder Bestes.
2. was meinen Sie damit? Dr. Gertrud Gumlich ich gebe Uli Frey vollkommen recht. Nur:
wie (wieder-)belebt man eine Friedensbewegung?
3. Obdachlose Wolfgang Banse Menschen ohne Obdach haben es schwer, jetzt besonders wo die Corona Pandemie ausgebrochen ist. Menschen ohne Obdach bedürfen der Hilfe, nicht nur während der kalten Jahreszeit.Leistungen die von den Kirchen erbracht werden im Bezug Versorgung von Obdachlosen sind überwiegend Fremdfinanzierungen, auch was die Lebensmittel betrifft, hier die Tafel. Aus eigenen Mitteln, hier Etat wird kaum etwas finanziert.

Hier gelangen Sie zur Übersicht über alle Kommentare.