Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Gartenrotschwanz ist der erste Sänger im Vogelkonzert

02.04.2020

Von April bis Anfang Juni sind besonders viele Arten gleichzeitig zu hören

Berlin (epd). Der Gartenrotschwanz ist nach Angaben des Naturschutzbundes (Nabu) der erste Sänger im aktuellen morgendlichen Vogelkonzert. Im Schnitt beginne er 80 Minuten vor Sonnenaufgang mit dem Zwitschern, teilte der Nabu am Mittwoch in Berlin mit. Dann folgten Hausrotschwanz, Rauchschwalbe und Singdrossel. Ein Spätaufsteher sei der Buchfink. Er fange erst zehn Minuten nach Sonnenaufgang mit dem Trällern an.

Das vielstimmige Vogelkonzert erklinge jetzt im Frühling, wenn die Brutzeit beginne. Vor allem von April bis Anfang Juni seien besonders viele Arten gleichzeitig zu hören, so der Naturschutzbund. Meist sängen nur die Männchen, um ihre Reviere abzustecken und Weibchen anzulocken. Dabei habe jede Vogelart einen anderen Zeitpunkt für den Gesangsbeginn, der durch die zunehmende Tageshelligkeit vorgegeben werde. Jeden Morgen setzten die einzelnen Arten daher in der gleichen Reihenfolge in das Vogelkonzert ein.

"Wer früh aufsteht, kann dies beim Erkennen und Lernen der Vogelstimmen ausnutzen", so der Nabu. Hilfreiche Informationen liefere eine Nabu-Vogeluhr im Internet.

Artikelkommentar

Artikelkommentar
captcha
Hinweis: Die von Ihnen ausgefüllten Formulardaten werden lediglich für die Zwecke des Formulars genutzt. Eine andere Verwendung oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Artikelkommentare

(3) Artikel Name Ihr Kommentar
1. Er kommt, sieht und hört zu Wolfgang Banse Eine Einarbeitungsszeit wird jede/jeden Neue/ Neuen wird zu gestanden.Kommen, sehen. zu hören ist aber auf Dauer nicht angebracht. Pragmatismus ist gefragt. Suchet der Kirche und deren Glieder Bestes.
2. was meinen Sie damit? Dr. Gertrud Gumlich ich gebe Uli Frey vollkommen recht. Nur:
wie (wieder-)belebt man eine Friedensbewegung?
3. Obdachlose Wolfgang Banse Menschen ohne Obdach haben es schwer, jetzt besonders wo die Corona Pandemie ausgebrochen ist. Menschen ohne Obdach bedürfen der Hilfe, nicht nur während der kalten Jahreszeit.Leistungen die von den Kirchen erbracht werden im Bezug Versorgung von Obdachlosen sind überwiegend Fremdfinanzierungen, auch was die Lebensmittel betrifft, hier die Tafel. Aus eigenen Mitteln, hier Etat wird kaum etwas finanziert.

Hier gelangen Sie zur Übersicht über alle Kommentare.