Pflegekasko für alle

Pflegekasko für alle

Foto: iStock/KatarzynaBialasiewicz

Jeder zweite Deutsche hat Angst, im Fall von Pflege­bedürftigkeit nicht genügend abgesichert zu sein. Im Osten ist die ­Sorge größer als im Westen, bei Frauen ­etwas ­stärker als bei Männern. Was Pflege ­kostet, soll sich jeder Bürger, jede Bürgerin leisten können. Das fordert die Evangelische Heimstiftung, größter Pflegeanbieter in ­Baden-Württemberg. Sie schlägt vor, eine Pflege-­Teil­kaskoversicherung einzuführen. Ihr Hauptgeschäftsführer Bernhard Schneider erklärt, wie Pflege für jeden bezahlbar werden könnte. 

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Weitere Meldungen

Lugau: Neue Zelte für die Pfadfinder

Lugau: Neue Zelte für die Pfadfinder

Die evangelische Pfadfinderschaft Niederlausitz in Lugau freut sich über eine großzügige Unterstützung durch die Sparkassenstiftung Zukunft Elbe-Elster-Land und die Sparkasse Elbe-Elster. Stiftung und Unternehmen ermöglichten die Anschaffung von fünf Zelten und einem Küchenzelt. Jeden Mittwoch treffen sich etwa 30 Kinder und Jugendliche zwischen acht und 14 Jahren unter Leitung von Pfarrer Manfred Grosser in Lugau. Zum Dank erhielt der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Elbe-Elster, Jürgen Riecke (Foto links), die Ehrenmitgliedschaft der evangelischen Pfadfinderschaft Niederlausitz. Pfarrer Manfred Grosser überreicht Dankesurkunde und Halstuch.
Text: dk, Foto: Kirchenkreis Niederlausitz

Bau des Turms der Garnisonkirche startet Ende Oktober

Bau des Turms der Garnisonkirche startet Ende Oktober

Der Wiederaufbau des Turms der Potsdamer Garnisonkirche soll Ende Oktober mit einem Gottesdienst offiziell starten. Die Baustelle werde derzeit eingerichtet, der Bauzaun ist bereits gestellt. Mit den Arbeiten für das Fundament des Turms werde in wenigen Tagen begonnen. Der Gottesdienst unter dem Motto „Eine Kultur des Friedens bauen“ ist am 29. Oktober, 16 Uhr auf der Baufläche.
Text: und Foto: epd

Protest gegen "Judensau" in Wittenberg geplant

Protest gegen "Judensau" in Wittenberg geplant

Kurz vor den Feierlichkeiten zum 500. Reformationsjubiläum in Wittenberg wollen Persönlichkeiten aus Kirche und jüdischer Gemeinschaft gegen die umstrittene «Judensau» an der Stadtkirche der Lutherstadt protestieren. Die Initiatoren sehen in dem Relief eine "anhaltende Schmähung jüdischer Menschen", wie aus ihrem Kundgebungsaufruf für den 28. Oktober hervorgeht. Sie fordern, dass das Relief, im Original oder als Duplikat direkt neben der Kirche in einem "neugestalteten Kontext" präsentiert wird, um zum Nachdenken anzuregen.
Text: und Foto: epd

Abonnieren Sie dieKirche als ePaper!

Bestellen Sie dieKirche bequem als ePaper. Günstig und einfach per PDF in ihr E-Mail-Postfach, jede Woche neu.

Jetzt bestellen

Aktuelle Ausgabe: 43/2017

Artikel

Frieden, Finanzen, Facebook

Frieden, Finanzen, Facebook

114 Synodale kommen bald wieder zusammen. Foto: EKBO/Thorsten Wittke

Im Herbst fallen nicht nur Blätter, sondern auch Entscheidungen. Vom 25. bis 28. Oktober trifft sich die Landessynode zu ihrer Herbsttagung. Auf der Agenda stehen unter anderem Gespräche über zurückgehende Kirchensteuereinnahmen und über pauschalisierte Aufwandsentschädigungen für Prädikanten und Lektoren. Eines der Haupthemen wird der Frieden sein. Constance Bürger über die Herbstsynode.

Weiterlesen …

Mit Gott in Burgund

Mit Gott in Burgund

Gebet mit den Brüdern in der Versöhnungskirche. Foto: Geneviève Hesse 

Schweigen kann ein jeder in jeder Sprache. Und zwar fließend. Tausende junger Menschen von allen Flecken des Globus zieht es jährlich zur ökumenischen Brudergemeinschaft von Taizé. Dort ist das gemeinsame Schweigen ein wesentlicher Teil des Gottesdienstes. Stille und Einfachheit bestimmen den Aufenthalt in der französischen Gemeinde. Ist es gerade das Karge und Schnörkellose, was so viele Menschen anlockt? Geneviève Hesse sprach mit Besuchern und Brüdern von Taizé. 

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Champions für den Frieden

Champions für den Frieden

Wer an was glaubt oder wo in Belfast er lebt, spielt keine Rolle für die PeacePlayers. Die Hauptsache bei den Basketballern ist: viele Körbe werfen, wenige zulassen und am Ende jubelnd gewinnen.   Foto: Anja Boromandi

Bei den PeacePlayers spielen katholische und protestantische Jugendliche gemeinsam Basketball. Bedarf dieses Miteinander überhaupt einer Erwähnung? Ist so etwas heutzutage nicht selbstverständlich? Nicht in Nordirland. Anja Boromandi stellt das Sportprojekt aus Belfast vor

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

„Keine Sonntagsreden mehr“

„Keine Sonntagsreden mehr“

In der Gemeinde werden Lebensmittel an Familien verteilt. Foto: privat

Durch den Bürgerkrieg in Syrien ist die Stadt Aleppo zerstört. Pfarrer Haroutune Selimian bleibt trotzdem bei seiner evangelischen Gemeinde und hilft anderen Syrern. Jetzt reiste er nach Berlin, um im Programm von „Kirchen helfen Kirchen“ für Fördergelder zu werben. Dort sprach Markus Kowalski mit ihm.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen