Wir stehen an eurer Seite

Wir stehen an eurer Seite

Foto: H. Pellika/CC BY-SA 2.5/via Wikimedia

Prunkvolle Turmkuppeln, elegante Ziegelfassaden, geladene Maschinenpistolen. Wer die Berliner Synagogen kennt, weiß, dass bewaffnete Polizisten fast schon wie ein Teil ihrer Außenarchitektur wirken können. Ohne Wachschutz geht es leider nicht. Was sonst passieren kann, konnten wir kürzlich in Halle sehen. Nach dem rechtsextremen Anschlag auf das jüdische Gotteshaus in der Stadt an der Saale wurden die Rufe nach mehr Polizeipräsenz laut. Doch reicht das alleine aus? Christoph Markschies sieht dringlichen Bedarf, vor unserer eigenen Kirchentür zu kehren. Viele Christenmenschen sieht er mit dem Judentum fremdeln. Im Titelkommentar spricht er über eine „unselige Tradition der Judenfeindschaft“.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen.

Weitere Meldungen

TelefonSeelsorger*in gesucht

TelefonSeelsorger*in gesucht

Bautzen/dk Die TelefonSeelsorge Oberlausitz sucht neue Ehrenamtliche für ihre Standorte in Görlitz und Bautzen. Am 29. Oktober um 19 Uhr lädt sie zu einem Informationsabend im „Haus der Diakonie“ in Bautzen ein. Ab 2020 bietet die TelefonSeelsorge Oberlausitz dort wieder einen einjährigen Ausbildungskurs an. Gesucht werden Personen, die pro Monat mindestens zwei bis drei Dienste von jeweils vier Stunden am Telefon leisten können.
Nachfragen und weitere Infos: Telefon: (03591) 48 16 60, E-Mail: telefonseelsorge@diakonie-bautzen.de
Foto: epd

Erfolgreiche Kunstauktion

Erfolgreiche Kunstauktion

Berlin/dk Am vergangenen Sonntag fand in der Heilig-Kreuz-Kirche in Berlin-Kreuzberg die jährliche Kunstauktion der EKBO zugunsten von Projekten mit Flüchtlingen und Migranten statt. Unter der Schirmherrschaft der Entertainerin Gayle Tufts und Bischof Markus Dröge konnten 22000 Euro erlöst werden, weitere 6000 Euro wurden durch den Galerieverkauf eingenommen.
Foto: epd

Erstes Elektro-Dienstfahrzeug für Kirchenkreis

Erstes Elektro-Dienstfahrzeug für Kirchenkreis

Zossen/dk Der Kirchenkreis Zossen-Fläming erhält den ersten, rein elektrisch betriebenen Dienstwagen. Das Fahrzeug vom Typ Nissan Leaf wurde am vergangenen Mittwoch in Luckenwalde an Superintendentin Katrin Rudolph im Beisein von Marco Mehlhorn, Geschäftsführer der Werbefactory Luckenwalde, übergeben. Die Agentur hat den weiß lackierten PKW mit einer Variation des Kirchenkreis-Logos im violetten Ton beschriftet. Außerdem ist das Heck mit einem grünen Stecker verziert, der in den Schriftzug „Aus Verantwortung“ mündet. Demnächst wird eine mit Ökostrom betriebene Ladestation an der Superintendentur in Zossen geschaffen.
Foto: epd

Abonnieren Sie dieKirche als App!

Der perfekte Begleiter für unterwegs und für den Lesekomfort zu Hause

Hier gibt es alle Infos

Aktuelle Ausgabe: 42/2019

Artikel

Gut gerüstet für die Zukunft

Gut gerüstet für die Zukunft

Violett fürs Konsistorium, blau fürs Missionswerk. René Helbig behält den Überblick über beide Sammlungen, die in der Landeskirchlichen Bibliothek vereint sind. Foto: Friederike Höhn

Wikipedia ist praktisch. Doch jeder Studierende weiß: Am besten lernen lässt es sich in der Bibliothek. Geht es um Theologie, Mission und Kirche ist man zwischen den Bücherregalen der Landeskirchliche Bibliothek der EKBO bestens aufgehoben. Seit diesem Sommer vereint diese die Sammlungen des Berliner Missionswerkes und des Konsitoriums. Passend zum Tag der Bibliothek am 24. Oktober besuchte Friederike Höhn das kirchliche Haus der Bücher.

Weiterlesen …

Rücktritt mit Fragezeichen

Rücktritt mit Fragezeichen

Carsten Rentzing ist seit 1. September 2015 Bischof der Sächsischen Landeskirche und seit 8. November 2018 stellvertretender Leitender ­Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD). Foto: Norbert Neetz/epd

Carsten Rentzings Ankündigung seines Rücktritts als Landesbischof der Sächsischen Kirche löste eine aufwühlende Debatte um seine Person aus. Frühere politische Schriften holten ihn ein. Dies und vor allem die zögerliche Kommunikation erschüttern die Landeskirche. Uwe Naumann berichtet.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Vertrauen aufbauen

Vertrauen aufbauen

Grafik: EKBO

Am Montag hat Bischof Markus Dröge im Interkulturellen Zentrum Genezareth in Berlin-Neukölln die von der Kirchenleitung unter dem Titel „Dialog wagen – Zusammenleben gestalten“ herausgegebene  neue Orientierungshilfe für die Zusammenarbeit mit Muslim*innen und islamischen Organisationen vorgestellt. Johanna Friese hat mit Andreas Goetze, der in der Arbeitsgruppe die Geschäftsführung hatte, darüber gesprochen.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Die von der EKBO herausgegebene ­Orientierungshilfe „Dialog wagen – ­Zusammenleben gestalten“ gibt es
hier zum Download.

 

Wunden und Wunder

Wunden und Wunder

Blumen und Kerzen an der Synagoge in Halle (Foto vom 11. Oktober 2019). Foto: Steffen Schellhorn/epd

Der Anschlag von Halle: Journalisten erzählen, was passiert. Dafür brauchen sie Distanz. Im Paulusviertel von Halle hat eine von ihnen sie in diesen Tagen verloren. Eine persönliche Geschichte von Katja Schmidtke, Redakeurin der evangelischen Wochenzeitung „Glaube+Heimat“. Sie kommt aus Halle.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Handgeschriebene Botschaften

Handgeschriebene Botschaften

Foto: Matthias Kaufmann/EKBO

Seit einem Jahr ist Theresa Rinecker Generalsuperintendentin des Sprengels Görlitz. Bei den „Ökumenischen Begegnungen der Bischöfe an Oder und Neiße“ ist sie die einzige Frau. Im Gespräch mit Bettina Bertram erklärt sie, warum sie für ihre ökumenischen Nachbarn eventuell eine Herausforderung darstellten könnte. Sie erzählt, auf welche Weise sie die Lausitz bei bevorstehenden Umbrüchen begleiten will und erklärt, warum sie den Sprengel Görlitz dennoch nicht auf ihrer Therapiecouch liegen sieht.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen