Wenn Nähe missbraucht wird

Wenn Nähe missbraucht wird

Illustration: Morgan Harper-Nichols/CC

Missbrauchsfälle in der Kirche sind kein rein katholisches Problem. Das betont Christine Bergmann in ihrem Titelkommentar. Etwa ein Drittel der Fälle gehen auf das Konto der evangelischen Kirche. Auch ohne Zölibat. Die ehemalige Bundesministerin und Mitglied der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs, schreibt gegen die Mauer des Schweigens an. 

Ausgabe kaufen un Artikel lesen

Weitere Meldungen

Schafherde weidet in Berlin auf dem Tempelhofer Feld

Schafherde weidet in Berlin auf dem Tempelhofer Feld

Auf dem Tempelhofer Feld in Berlin weiden seit Sonntag, 14. Oktober, 100 Schafe. Die Tiere sollen die Landschaftspflege auf dem früheren Flughafengelände übernehmen, wie Schäfer Knut Kucznik dem Evangelischen Pressedienst (epd) sagte. Zudem will der Vorsitzende des Schafzuchtverbandes Berlin-Brandenburg mit Aktion auf die schwierige wirtschaftliche Situation von Schäfern in Deutschland aufmerksam machen. Eine Woche lang will der 52-Jährige mit drei Hirtenhunden die 100 Schafe auf den Grasflächen des ehemaligen Flughafengeländes hüten.
Text und Foto: epd

Tympanon-Relief kehrt an Ursprungsort zurück

Tympanon-Relief kehrt an Ursprungsort zurück

Das Tympanon-Relief mit der Botschaft der Bergpredigt ist an das Hauptportal der St. Nikolaikirche Potsdam zurückgekehrt. Das bedeutende Kunstwerk des Architekten Karl Friedrich Schinkel und des Bildhauers August Kiß fand sein Ende mit der Zerstörung der Kirche 1945. Die finanzielle Situation beim Wiederaufbau des Gotteshaus in den 1970er Jahren ließ eine Rekonstruktion nicht zu. Erst durch eine großzügige Spende der Stiftung Preußisches Kulturerbe e.V. konnte das Relief von dem Potsdamer Bildhauer Rudolf Böhm und seinen Helfern wieder erstehen. Bis zum 14. Oktober findet eine ­Festwoche mit Gottesdiensten, Lesung, Führung und Theateraufführung statt. Text: dk, Foto: Gordon Welters/epd

Friedenstreck ist angekommen

Friedenstreck ist angekommen

Der Pferde-Friedenstreck aus Brück (Kirchenkreis Mittelmark-Brandenburg) ist am Freitag, dem 5. Oktober, nach rund 2300 Kilometern Fahrt an seinem Ziel in Weliki Nowgorod bei Sankt Petersburg in Russland angekommen. Pfarrer Helmut Kautz (Foto, Mitte) sprach von einem fantastischen Empfang durch die Bevölkerung. Die Friedenstour, die für europäische Verständigung werben wollte, war mehr als zwei Monate mit acht Planwagen, 14 Pferden und zwei Mulis unterwegs. Die Route führte über Polen, Kaliningrad, Litauen, Lettland und Estland. Der Treck hatte eine Friedensglocke im Gepäck, die immer wieder geläutet wurde und jetzt in der 218000-Einwohner-Stadt Weliki Nowgorod vor dem dortigen „Magdeburger Tor“ steht. Text: epd, Foto: promo

Abonnieren Sie dieKirche als App!

Der perfekte Begleiter für unterwegs und für den Lesekomfort zu Hause

Hier gibt es alle Infos

Aktuelle Ausgabe: 42/2018

Artikel

Das hätte nicht passieren dürfen

Das hätte nicht passieren dürfen

Endlich das Schweigen brechen. Foto: Ramesh Amruth/epd

Seitdem die Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche bekannt wurden, gerät auch die Evangelische Kirche ins Visier. Wie viele Fälle gibt es hier und was wird unternommen, um Täter ausfindig zu machen und die Opfer zu unterstützen? Seit drei Monaten ist die Therapeutin Monika Weber im Auftrag der EKBO als Ansprechpartnerin für Hilfen bei Missbrauch und Missbrauchsverdacht aktiv. Mit einem Beratungstelefon und Sprechstunden. Ein Artikel von Sibylle Sterzik.

Weiterlesen …

„Bei uns darf man sich verlieben“

„Bei uns darf man sich verlieben“

Leben in Gemeinschaft. Die Malche-Schwestern beim Abendgebet mit einer Gastfamilie.

Seit über hundert Jahren ist „Die Malche“ geistliches Zentrum und christliche Oase am Rande des Oderbruchs.
Heute leben in dem Missionshaus Schwestern, Brüder, Mieterinnen und Mieter mit zahlreichen Gästen Seite an Seite. Geneviève Hesse schreibt über die evangelische Lebensgemeinschaft.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Gemeinschaftsgeist in der Schule

Gemeinschaftsgeist in der Schule

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 genießen ihre Suppe mit Christel Hanold. Foto: privat

Fünf Evangelische Schulen in Berlin feiern ihr 70-jähriges Jubiläum am 19. Oktober mit einem großen
Gottesdienst. Warum es eine besondere Erfahrung ist an einer Evangelischen Schule aktiv zu sein, darüber schreiben eine Erzieherin, eine Schülerin, ein Diakon und ein Elternpaar.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Verpasste Chance

Verpasste Chance

Bischof Markus Dröge (rechts) und der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider (links) diskutierten über die neue „Politiker-Bibel“. Ulrike Bieritz vom rbb moderierte das Gespräch. Foto: Laurence Donath

Bischof Markus Dröge kritisiert den Ausschluss von AfD-Mitgliedern vom Kirchentag 2019 in Dortmund.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Die Psalmen

Die Psalmen

Die lehrende Anna oder Die Unterweisung ­Mariens (um 1450); Pfarrkirche St. Nikomedes, Steinfurt-Borghorst.
Foto: Thomas Lehmkuhl Diplom-Restaurator (FH), © 2018 / www.thomas-lehmkuhl.de

In der Bibel finden sich 150 Psalmen. Mit der neuen Perikopenordnung ab dem 1. Advent werden einige von ihnen im Gottesdienst gepredigt werden. Beten mit den Worten der jüdischen Mütter und Väter.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen