Suche
Close this search box.
Auswanderhaus Bremerhaven

Amerika!

Viele Menschen entfliehen der Sommerhitze in Richtung Nordsee. Von Bremerhaven wollten ab dem 18. Jahrhundert auch viele Menschen fliehen, sie kamen fast aus ganz Europa und ihr Ziel war die Neue Welt: Amerika!

Nur von Bremerhaven ging es über den Ozean ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Später warteten jüdische Menschen am Kai in Bremerhaven in der Hoffnung, noch eine Schiffspassage zu bekommen und den Nazis zu entfliehen. Bremerhaven war der Startpunkt einer hoffnungsvollen Perspektive mit oft ungenauem Ausgang. Das Deutsche Auswanderhaus Bremerhaven nimmt uns mit auf die Zeitreise und zeigt, wie gefahrvoll, wie unterschiedlich und dramatisch damals und heute so eine Auswanderung sein kann. Das Museum ist so liebevoll und detailreich gestaltet, kommt ohne eine einzige Glasvitrine aus und regt zum neugierigen Schauen, Anfassen und Mitmachen ein. Man durchläuft ein Schiff, mit dabei sind lebensgroße menschliche Puppen, die so echt sind, dass nur an der Kleidung zu erkennen ist, ob es ein Besucher oder ein Exponat ist. Schränke, Fenster, Luken und Kisten laden zum Öffnen ein. Und überall ist was zu sehen! Es ist wirklich ein Museum der Extraklasse! Mit der Eintrittskarte erhält man auch einen QR-Code mit einer Lebensgeschichte einer realen ausgewanderten Person. Hautnah sieht man, ob er in der Holz- oder Luxusklasse die Überfahrt erlebte und was aus ihm oder ihr wurde. Überall gibt es Hinweise dazu. Das Eintauchen in das Leben eines Anderen macht das Museum so lohnend.  Ich kann nur allen empfehlen, dieses Museum zu besuchen. Ein kleiner Umweg nach Bremerhaven lohnt allemal. Und vielleicht wird bei der Urlaubsrückreise gleich noch einmal gehalten, um weiter durch die Kajüten zu gehen und den nächsten Schrank zu öffnen oder in New York einen Shop zu betreten. Nachdenklich oder fasziniert wird man es verlassen und an all die Menschen denken, deren Träume sich erfüllt haben oder geplatzt sind. Heute und Gestern.

Deutsches Auswanderhaus Bremerhaven, Columbusstraße 65 in 27568 Bremerhaven. Preise Erwachsene 20 Euro und Kinder 5-16 Jahre 10 Euro,  https://www.dah-bremerhaven.de/


Text: Sabine Hoffmann
Beitragsfotos: Petra Schubert
, fotografische Eindrücke aus dem Auswanderhaus Bremerhaven

Aktuelles

Superintendent Martin Kirchner

„Man muss die Menschen begleiten“

Am 12. Juli wird Superintendent Martin Kirchner nach 22 Jahren Dienst in seinem Kirchenkreis Berlin Nord-Ost von Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein in den Ruhestand verabschiedet. Im Gespräch mit Katharina Körting lässt er seine Zeit Revue passieren.

Weiterlesen »

Newsletter